Seit 2013 gibt es in Österreich ein gemeinsames Aufnahmeverfahren der öffentlichen Medizinischen Universitäten (Wien, Graz, Innsbruck; in Linz seit 2014).
Da es von Jahr zu Jahr Änderungen und Weiterentwicklungen gibt, solltest du dich immer über das aktuelle Testverfahren informieren.

Die wichtigsten Links für dich:

www.medizinstudieren.at (administrative & organisatorische Informationen zum MedAT)

VMC – virtueller medizinischer Campus (inhaltliche Informationen & Übungsbeispiele). Hierfür musst du dich kurz registrieren und hast dann Zugang zu den Unterlagen für das Aufnahmeverfahren.

Diese beiden Websites sind die einzigen Seiten, welche offizielle Informationen besitzen.

2019 wird der MedAT am Freitag, den 5. Juli stattfinden.
Der Anmeldezeitraum läuft von 1. – 29. März 2019. In diesem Zeitraum musst du auch die Testgebühr bezahlen (110€), da deine Anmeldung sonst nicht vollständig ist.

Der Test setzt sich für die Humanmedizin aus 4 großen Teilen zusammen:

  • Kognitive Fähigkeiten (40%): Figuren zusammensetzen, Gedächtnis & Merkfähigkeit, Zahlenfolgen, Wortflüssigkeit und Implikationen erkennen
  • Sozial-emotionale Kompetenzen (10%): Emotionen erkennen und soziales Entscheiden
  • Basiskenntnistest für Medizinische Studien (40%): Grundlagen aus Biologie, Chemie, Physik und Mathematik
  • Textverständnis (10%): Lesekompentenz, Verständnis von Texten

 

In der Zahnmedizin setzt sich der Test aus 4 Teilen zusammen:

  • Kognitive Fähigkeiten (30%): Figuren zusammensetzen, Gedächtnis & Merkfähigkeit, Zahlenfolgen und Wortflüssigkeit (Notabene: „Implikationen erkennen“ ist beim MedAT-Z kein Untertest!)
  • Basiskenntnistest für Medizinische Studien (30%): Grundlagen aus Biologie, Chemie, Physik und Mathematik
  • Sozial-emotionale Kompetenzen (10%): Emotionen erkennen und soziales Entscheiden
  • Manuelle Fertigkeiten (30%): Draht biegen und Spiegelzeichnen

 

Solltest du Fragen haben schreib uns unter matbe@oehmedwien.at oder komm während der Beratungszeiten vorbei.